02.07.2007 Brand eines Wohnhaus


Einsatzübersicht:
Datum: 02.07.2007 Alarmierung: 15:07Uhr
Einsatzende:22:30Uhr

Einsatzdauer: 7,25h

 

Einsatzort:  Gorgast Einsatzmeldung:  B02   

 

 

Alarmierte Kräfte:

FF Golzow, FF Gorgast, FF Genschmar, FF Manschnow

 

 

Eingesetzte Fahrzeuge:


FF Golzow:              TSF/W, LF 16

FF Gorgast:              LF 8, TSF

FF Genschmar:        TSF/W, MTW

FF Manschnow:       TLF 20/40

 

Einsatzbericht:

 

Zu einem Großbrand sind am 02.07.2007 um 15.08 Uhr die Feuerwehren von Golzow, Gorgast, Manschnow und später auch Genschmar alarmiert worden. Auf der Grenze zwischen Gorgast und Golzow, mit Fahrzeugen eigentlich kaum noch erreichbar, brannte das einstigen Vorwerk „Neuhof I“ des Gutes Gorgast. Als die ersten Kameraden nach 7 min die Einsatzstelle erreichten stand das gesamte Gehöft schon lichterloh in Flammen. Eine starke Rauchsäule war noch in einigen Kilometer Entfernung zu sehen.

Die Löschfahrzeuge mussten die Ladestraße von Golzower Bahnhof nehmen, um zum Einsatzort zu Kommen. Ein Weg, der in diesem Bereich fast zugewachsen ist. Um mit den Fahrzeugen den Weg befahren zu können musste mit der Kettensäge der Wildwuchs beseitigt werden.

Da das Gebäude einsturzgefährdet war, konnte nur ein Außenangriff durchgeführt werden. Nach dem der Brand gelöscht wurde bestand die Gefahr das die beiden Giebel einstürzen könnte, sie wurden dann mittels Wenderohr des TLF 20/40 eingerissen.

Das nächste Problem war die Löschwasserzuführung. Mit Hilfe der Genschmarer Wehr, die zusätzlich alarmiert wurde, gelang es, eine Schlauchleitung bis zur etwa 800 Meter entfernten Golzower Heimstättensiedlung zu legen.

Der Einsatz wurde um 22.30 Uhr beendet.

 

Einsatzbilder: